Darum geht es

Die Schweiz ist dank Steuerprivilegien attraktiv für international tätige Unternehmen, die hierzulande zehntausende Arbeitsplätze, Aufträge an KMU sowie Steuereinnahmen in Milliardenhöhe generieren. Diese Privilegien sind aber international nicht mehr akzeptiert. Schweizer Unternehmen droht darum eine Diskriminierung im Ausland. Die AHV-Steuervorlage löst dieses Problem, indem ein faires, international akzeptiertes Steuersystem mit gleich langen Spiessen für alle Unternehmen geschaffen wird.

Unsere Lebenserwartung steigt und stellt unsere Altersvorsorge vor grosse Herausforderungen. Schon heute zahlt die AHV über eine Milliarde Franken mehr Renten aus, als sie Einnahmen hat. Die AHV-Steuervorlage sieht eine Zusatzfinanzierung vor, die das AHV-Defizit senkt und so zur Rentensicherheit beiträgt. Davon profitieren wir alle.

Ein Plus für die AHV

 

Unsere Gesellschaft wird immer älter. Die AHV, unser wichtigstes Sozialwerk, hat deshalb ein akutes Finanzierungsproblem in Milliardenhöhe und muss saniert werden. Schon heute zahlt die AHV über eine Milliarde Franken mehr Renten aus, als sie über Beiträge einnimmt.

Die AHV-Steuervorlage entschärft die Finanzierungslücke indem sie eine Zusatzfinanzierung von über zwei Milliarden Franken pro Jahr vorsieht.

Die AHV-Steuervorlage führt zu keinem Sozialausbau, leistet aber einen unvermeidbaren Beitrag zur Sicherung der Renten. Davon profitieren wir alle.

Ein Plus für den Werk- und Forschungsplatz

 

Schweizer Innovationen sind global geschätzt und werden durch international tätige Firmen in die Welt getragen. In der Schweiz tragen sie so zum Wohlstand bei, schaffen Arbeitsplätze, generieren Aufträge für KMU und bezahlen Steuern in Milliardenhöhe. Doch das internationale Steuerumfeld verändert sich und wird härter. Damit Schweizer Unternehmen im Ausland nicht benachteiligt werden, muss unsere Firmenbesteuerung internationale Anforderungen erfüllen.

Das neue Steuersystem ist ein faires Steuersystem, denn es schafft gleich lange Spiesse für alle Unternehmen und stärkt die Rechtssicherheit. Die Steuern für internationale Unternehmen steigen, weil ihre bisherigen Steuerprivilegien abgeschafft werden. Dafür werden Investitionen in Innovation künftig steuerlich begünstigt. KMU zahlen in Zukunft insgesamt etwas weniger Steuern. Mit der AHV-Steuervorlage bleibt die Schweiz ein attraktiver Standort für alle Unternehmen.